Erster Monat

Zur ProjektübersichtZum zweiten Monat >
02.04.2012 (Tag 1): Mein erstes Projektfoto. Während des Urlaubs finden sich leicht Motive.

03.04.2012 (Tag 2): Waldweg mit Schlaglöcher
04.04.2012 (Tag 3): Die Spatzen spiegelten sich im Kaffee-Automat. Das fanden sie große Klasse. Ob das Gesundheitsamt auch so denkt?

05.04.2012 (Tag 4): Auf einem Spielplatz: Der Schatten eines aufgehängten Autoreifens fällt auf einen abgesägten Baum.

06.04.2012 (Tag 5): Moor-Foto bei Gegenlicht

07.04.2012 (Tag 6): Eltern wissen: Die eigenen Kinder sind immer ein lohnendes Motiv. Ich will aber die Anzahl der Kinderfotos im Projekt so klein wie möglich halten.

08.04.2012 (Tag 7): Ein übergroßer Tisch mit zwei übergroßen Stühlen stand auf einem Acker. Da musste ich einfach anhalten.

09.04.2012 (Tag 8): Wann hört endlich der Regen auf und kommt das Frühjahr

10.04.2012 (Tag 9): Ich habe in meinem Foto-Atelier Metallleisten an der Wand, an die ich mit Magneten schnell und einfach Fotos aufhängen kann. Das erleichtert die Arbeit bei Bildbesprechungen mit kleinen Gruppen.

11.04.2012 (Tag 10): Ein einfaches Schwarz/Weiß-Bild

12.04.2012 (Tag 11): Neuerdings gibt es auch Baustrahler mit LED-Technik. Die sind zwar nicht so hell, aber auch nicht so heiß.

13.04.2012 (Tag 12): Ich habe festgestellt, dass der LED-Baustrahler einen interessanten Schatten erzeugt. Der Schatten macht fast den Eindruck einer gerasterten Computergrafik.

14.04.2012 (Tag 13): Ich verstehe nicht, was die Leute alles ins Wasser (oder ins Gebüsch werfen. Dieses Kinderrad hat jedenfalls schon eine interessante Patina.

15.04.2012 (Tag 14): Heute war eigentlich keine Zeit für ein Projektfoto. Dieses Baustellen-Foto ist eher aus der Not heraus entstanden. Hoffentlich gibt es solche Tage nicht zu oft. Oder besser: Hoffentlich lerne ich schnell, auch an solchen Tagen ein interessantes Motiv zu sehen.

16.04.2012 (Tag 15): Dieses Foto ist auf dem Weg zur Arbeit entstanden. Mir gefällt die Kombination aus Baum und Ex-Baum (jetzt Strommast) ganz gut. Der Himmel ist auch schön strukturiert, so konnte ich möglichst viel der Häusern auf dem Boden abschneiden.

17.04.2012 (Tag 16): Aus einer roten Klarsichthülle habe ich eine neue Lochblende für mein Holga HL-C Objektiv gebastelt. Das Rot harmoniert gut mit dem roten Backstein.

18.04.2012 (Tag 17): Den eigenen Laptop muss man auch mal fotografiert haben.

19.04.2012 (Tag 18): Auf dem Weg zum Briefkasten im Atelier fiel mir auf, wie schön der Fensterschatten ins Treppenhaus fällt. Ich habe gewartet, bis der Schatten genau senkrecht fällt. Ein Schild, das auf der Straße steht, musste ich wegstempeln.

20.04.2012 (Tag 19): Wieder mit dem Holga HL-C Objektiv unterwegs. Diesmal probiere ich eine selbstgebastelte blaue Lochblende aus.02.04.2012 (Tag 1): Wieder mit dem Holga HL-C Objektiv unterwegs. Diesmal probiere ich eine selbstgebastelte blaue Lochblende aus.

21.04.2012 (Tag 20): Die Kinder lassen überall ihr Spielzeug liegen. Ein bisschen arrangiert schaut es schon wieder ganz nett aus, oder?

22.04.2012 (Tag 21): Die Natur setzt sich durch.

23.04.2012 (Tag 22): Wer wirft seine Jacke in den Kanal? Und warum? Ist da jemand ertrunken? Ein Motiv, das Fragen aufwirft.

24.04.2012 (Tag 23): Die tägliche Cappuccino-Pause um 14 Uhr ist Pflicht.

25.04.2012 (Tag 24): Schrebergarten-Impressionen vom Weg zur Arbeit.

26.04.2012 (Tag 25): Ein Kollege, der jeden Tag mein Projekt verfolgt, wartet auf ein Selbstportrait. Soll er haben!

27.04.2012 (Tag 26): Kai benötigt Geschäftsfotos. Dafür kommt er ins Projekt.

28.04.2012 (Tag 27): Ein Versuch, den „Plöpp“ zu fotografieren.

29.04.2012 (Tag 28): Interessant, wie aus der gelben, runden Lampe im Hintergrund ein gelber Streifen im Glas wird.

30.04.2012 (Tag 29): Wieder ein Foto vom Weg zur Arbeit. Der Biergarten ist noch geschlossen und die Schirme spiegeln sich sehr schön im ruhigen Wasser

01.05.2012 (Tag 30): Ich bin zu spät. 15 Minuten früher hat die Sonne die rosa Blütenblätter noch sehr schön angeleuchtet. Bis ich mit der Kamera zurück war, war es leider nicht mehr der Fall. Doch die Wäscheleine in der grünen Wildnis gefällt mir trotzdem.

Projekt-Zwischenresümee

Der erste Monat ist wie im Flug vergangen. Geschickt war es sicherlich, im Urlaub mit dem Projekt zu beginnen. Ich habe eine Liste angefangen, in die ich alle Ideen für neue Fotos gleich eintrage. Diese Liste soll mir an unkreativen Tagen Inspiration liefern.

Zur ProjektübersichtZum zweiten Monat >