365 Tage Projekt

Inspiriert von den Erfahrungen von Torsten Faltings habe ich mich am 02. April 2012 dafür entschieden, mein eigenes 365 Tage Projekt zu machen. Das bedeutet, ich möchte ein Jahr lang jeden Tag (mindestens) ein Foto machen und dieses eine Foto hier auf meiner Webseite veröffentlichen.

Dazu erlege ich mir selbst die folgenden Richtlinien auf:

  • Jeden Tag mache ich ein Foto für das Projekt.
  • Ich lege mich nicht auf eine Kamera fest. Spiegelreflex-, Kompakt- oder Handy-Kamera, alles ist erlaubt.
  • Nur wenn ich aus einem schwerwiegenden Grund (z.B. Krankheit) in Verzug geraten sollte, kann ich auf Vorratsfotos zurückgreifen, die ich zeitnah erstellt habe, bzw. erstellen werde.
  • Es gibt keinen roten Faden zwischen den einzelnen Fotos.
  • Ich werde zwar jeden Tag ein Foto machen, jedoch nicht dieses Foto auch am selbigen Tag online stellen. Ich gestatte mir eine „Bearbeitungszeit“ von einer Woche – im Extremfall auch zwei Wochen oder länger.
  • Alles kann, nichts muss. Wenn es keinen Spaß mehr macht und in Stress ausartet, höre ich auf!

Ich habe nicht das Ziel jeden Tag ein perfektes Foto zu machen. Dazu bleibt mir – neben Job und Familie – auch gar nicht die Zeit. Sehr selten werde ich mir zwei Stunden (oder mehr) Zeit für ein Projektfoto nehmen können. Meistens werden es etwa 20 Minuten sein, manchmal vielleicht auch nur fünf. Es geht vielmehr darum, den Blick für das Alltägliche zu schärfen, neue Sachen auszuprobieren und ungewöhnliche Perspektiven zu finden

Ich habe nicht das Ziel jeden Tag ein perfektes Foto zu machen. Dazu bleibt mir – neben Job und Familie – auch gar nicht die Zeit. Sehr selten werde ich mir zwei Stunden (oder mehr) Zeit für ein Projektfoto nehmen können. Meistens werden es etwa 20 Minuten sein, manchmal vielleicht auch nur fünf. Es geht vielmehr darum, den Blick für das Alltägliche zu schärfen, neue Sachen auszuprobieren und ungewöhnliche Perspektiven zu finden.